Pressemitteilungen

Simon Stiebjahn ist neuer Deutscher Sprint-Meister!

Mit einer Goldmedaille und drei weiteren Podest-Platzierungen blickt das Team Bulls wieder einmal auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück. Simon Stiebjahn erkämpfte sich am Samstag bei widrigsten Bedingungen den Titel des Deutschen Sprint-Meisters, tags darauf raste der 24-jährige Schwarzwälder beim erste Bundesliga-Rennen auf Rang zwei. Urs Huber und Tim Böhme belegten beim Rothaus Hegau Bike Marathon in Singen die Plätze zwei und drei.

Stiebjahn bewies in Saalhausen wieder einmal, dass er sich in allen Disziplinen zuhause fühlt und Spitzenleistungen erbringen kann. In der Qualifikation zur Deutschen Sprint-Meisterschaft legte der Bulls-Profi die drittschnellste Zeit vor und zog so mit einer guten Ausgangsposition in die Finals ein. Dort ließ Stiebjahn nichts anbrennen und gewann souverän jeden seiner Läufe. Das Große Finale um das Meistertikot wurde dann zu einer packenden Angelegenheit. Im Startgerangel hatte Stiebjahn das Nachsehen und musste sich in der ersten der beiden 400 Meter langen Runden mit der vierten und letzten Position zufrieden geben. Dann aber konnte er auf dem vom Regen extrem tiefen Boden seine Stärke bei solchen Bedingungen voll ausspielen und rückte auf Rang zwei vor. Mit kraftvollen Tritten jagte er nun dem Führenden Gutmann hinterher, fing ihn 200 Meter vor dem Ziel ab und überquerte die Ziellinie als neuer Deutscher Sprint-Meister.

„Unglaublich, ich kann es nicht fassen! Die DM war mein erster Sprint in dieser Saison – der Titel kommt völlig unerwartet! Gold! Wahnsinn!“ jubelte Stiebjahn vollkommen dreckverschmiert und überglücklich.

Am Sonntag vervollständigte Stiebjahn mit Rang zwei im ersten Lauf der Bundesliga dann sein sehr erfolgreiches Wochenende. Gemeinsam mit Manuel Fumic führte er zu Beginn das Rennen an, wenig später schloss der Belgier Ruben Scheire zu dem Duo auf und setzt sich in den folgenden Runden an den steilen Anstiegen mehr und mehr ab. Fumic und Stiebjahn blieben bis in die letzte der fünf Runde zusammen, im Sprint sicherte sich Stiebjahn dann den zweiten Platz. Martin Frey kam im Rennen der U23 auf Rang sieben.

Beim Rothaus Hegau Bike Marathon in Singen hatten Urs Huber und Tim Böhme das Bulls-Trikot wenige Stunden zuvor bereits zweimal auf das Podium gebracht. Aufgrund des starken Windes war auf den ersten 65 von insgesamt 98 zu fahrenden Kilometern eine große Spitzengruppe zusammen geblieben. Bei der zweiten Passage des Hegau-Kreuzes wagte Alban Lakata dann den ersten Vorstoß. Urs Huber war sogleich an seinem Rad, Lokalmatador Tim Böhme und Karl Platt konnte nicht ganz folgen. Huber und Lakata fuhren schnell einen beachtlichen Vorsprung heraus, bei Kilometer 80 betrug dieser schon zwei Minuten. Im Kampf um den Sieg lancierte Huber an der 1000m-Marke einen sehr langen Sprint, doch Lakata konnte kurz vor dem Ziel noch vorbei ziehen und Huber musste sich mit Rang zwei begnügen. Tim Böhme stellte sich aus der Verfolgergruppe als der Stärkste heraus und komplettierte das Podium mit Rang drei. Karl Platt erreichte das Ziel auf Rang zehn.

 

Ergebnisse:

Deutsche Meisterschaft Sprint
1.    Simon Stiebjahn – Team Bulls
2.    Markus Bauer – Lexware MTB Team
3.    Heiko Gutmann – Lexware MTB Team

Int. KMC Bundesliga #1
Elite Männer:
1.    Ruben Scheire – Feenstra Bike Team – 1:25:25 h
2.    Simon Stiebjahn – Team Bulls – 1:26:39 h
3.    Manuel Fumic – Cannondale Factory Racing – 1:26:50 h

Männer U23:
1.    Bart de Vocht – Goemann Scott Cycling Team – 1:27:17 h
2.    Didier Bats – Goemann Scott Cycling Team – 1:28:56 h
3.    Kevin Panhuyzen – Belgien – 1.29:42 h
7.    Martin Frey – Team Bulls – 1:32:55 h

Rothaus Hegau Bike Marathon
1.     Alban Lakata – Topeak Ergon Racing Team – 3:38:00 h
2.     Urs Huber – Team Bulls – 3:38:02 h
3.     Tim Böhme – Team Bulls – 3:39:07 h
10.   Karl Platt – Team Bulls – 3:42:16 h